Die Stadt der Oliven

In einer kleinen Gemeinde in Süditalien liegt San Lorenzello. Für die Italiener gilt sie als die Stadt der Oliven. Die meiste Zeit im Jahr scheint hier die Sonne. Dennoch kommt die Region auf ca. 120 Regentage im Jahr. Für die Bäume sind das ideale Bedingungen. Der Boden dort hat durch den inaktiven Vulkan einen sehr hohen Natriumanteil. Die Einwohner von Kamgagnen sind stolz auf ihre Landwirtschaft. Besonnen laufen sie durch die engen Straßen, an hohen Steinhauswänden vorbei auf dem Weg zu ihrer Arbeit. Viele haben eigene Plantagen, auf denen sie Wein, Zitrusfrüchte oder Oliven anbauen. In der Luft liegt ein frischer Geruch. Man kann den Wind durch die Blätter rauschen hören. Die Zeit scheint hier langsamer zu vergehen, die Menschen sind entspannter. Zwischen alten Ölmühlen, geschmückten Kapellen und prächtig bepflanzten Vorgärten reifen unzählige Olivenbäume heran. Eine Olive in Kampagnen müsste man sein